Salzmangelsyndrom

    Aus WISSEN-digital.de

    entsteht durch starke Verluste von Körperflüssigkeit beim Schwitzen, Erbrechen, bei Durchfällen oder durch die Nieren beim Gebrauch von harntreibenden Arzneimitteln, wenn nicht entsprechende Mengen von Kochsalz zugeführt werden. Es ist besonders bei Säuglingen und Kleinkindern ein schwerwiegendes Krankheitsbild. Es kann plötzlich zu Bewusstseinstrübungen, heftigen Kopfschmerzen, Krämpfe und Kreislaufkollaps kommen (Symptome des Hitzschlages, die oft auf starkes Schwitzen zurückgeht). Wenn dann nicht sofort große Mengen physiologischer Kochsalzlösung infundiert werden, tritt der Tod durch Hyponatriämie (Natriummangel des Blutes) ein. Infolge des niedrigen osmotischen Druckes (Osmose) im Blut hält dieses dann nicht genug Wasser fest, das Blut wird eingedickt, die Nieren können kein Wasser und keine Stoffwechselgifte mehr ausscheiden. Der Kranke hat einen unstillbaren Durst, der nur durch Salzwasser befriedigt werden könnte.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.