Salzmangelsyndrom

    Aus WISSEN-digital.de

    entsteht durch starke Verluste von Körperflüssigkeit beim Schwitzen, Erbrechen, bei Durchfällen oder durch die Nieren beim Gebrauch von harntreibenden Arzneimitteln, wenn nicht entsprechende Mengen von Kochsalz zugeführt werden. Es ist besonders bei Säuglingen und Kleinkindern ein schwerwiegendes Krankheitsbild. Es kann plötzlich zu Bewusstseinstrübungen, heftigen Kopfschmerzen, Krämpfe und Kreislaufkollaps kommen (Symptome des Hitzschlages, die oft auf starkes Schwitzen zurückgeht). Wenn dann nicht sofort große Mengen physiologischer Kochsalzlösung infundiert werden, tritt der Tod durch Hyponatriämie (Natriummangel des Blutes) ein. Infolge des niedrigen osmotischen Druckes (Osmose) im Blut hält dieses dann nicht genug Wasser fest, das Blut wird eingedickt, die Nieren können kein Wasser und keine Stoffwechselgifte mehr ausscheiden. Der Kranke hat einen unstillbaren Durst, der nur durch Salzwasser befriedigt werden könnte.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.