SEO - Was ist Suchmaschinenoptimierung

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / Haufe DE

    SEO (Search Engine Optimazation) bzw. Suchmachinenoptimierung ist eine Disziplin im Online-Marketing. Im Mittelpunkt steht die Ergreifung von Maßnahmen, die bessere Rankings / Platzierungen zu relevanten Suchbegriffen in Internet Suchmaschinen, wie z.B. Google, versprechen.

    Zielsetzung der Optimierung

    Die besseren Platzierungen in den Suchergebnissen sollen wiederum zu einem Anstieg der Besucherzahlen der optimierten Website führen. Die Idee dahinter lautet zumeist, dass mehr Besucher mehr Umsatz generieren. Aus diesem Grund ist SEO eine Maßnahme, die in erster Linie von Unternehmen ergriffen wird. Sie dient primär dem Ziel, mithilfe von Suchmaschinen mehr Umsatz zu generieren.

    In diesem Zusammenhang ist zu ergänzen, dass auch das Geschäftsmodell eine große Rolle spielt. Je stärker ein Unternehmen darauf ausgerichtet ist, Umsätze über das Internet zu generieren, desto größer sind im Regelfall die Ambitionen, beste Ergebnisse im Bereich der Suchmaschinenoptimierung zu erzielen.

    SEO Arbeit im Detail

    Die einzelnen Maßnahmen und Aufgaben, mit denen sich ein Suchmaschinenoptimierer befasst, lassen sich ganz unterschiedlich kategorisieren. In den meisten SEO Definitionen wird schlichtweg zwischen Onpage und Offpage Optimierung unterschieden.

    Onpage SEO

    In den Bereich der Onpage Optimierung fallen Maßnahmen, die sich unmittelbar auf der zu optimierenden Seite abspielen. Deren Spektrum ist breit gefächert und umfasst im Kern die folgenden Bereiche.

    Keyword Management: Es wird ermittelt, auf welche Suchbegriffe zu optimieren ist. Im Vordergrund steht die Identifizierung der wichtigsten Suchbegriffen (im Hinblick auf das Traffic-Potenzial). Ebenso bewerten viele Suchmaschinenoptimierer, wie es um das Kosten-Nutzen-Verhältnis der einzelnen Suchbegriffe steht.

    Content Management: Damit eine Website zu ausgewählten Suchbegriffen rankt, muss sie passende Inhalte bereitstellen. Im Content Management wird u.a. festgelegt, welche Art von Inhalt erzeugt und veröffentlicht wird.

    Infrastruktur und Webentwicklung: Hochwertige Inhalte können nur dann zu guten Rankings führen, wenn sie von den Suchmaschinen auch gefunden werden. Hierfür ist es beispielsweise erforderlich, die richtigen Linkstrukturen auf der Website zu schaffen.

    Offpage SEO

    Dieser Bereich befasst sich wiederum mit Maßnahmen, die sich außerhalb der Website abspielen. Insbesondere bei der Suchmaschinenoptimierung für Google spielen Links (Verlinkungen anderer Wesites, die auf die eigene Website zeigen) eine große Rolle. Eine gute und insbesondere themenrelevante Verlinkung kann maßgebliche Verbesserungen im Ranking bewirken.

    In den Bereich der Offpage Optimierung fallen ebenso Social Media Signale. Google und andere Suchmaschinen können nicht nur Links bewerten, um die Bedeutung einer Website zu ermitteln. Somit können Facebook-Likes und Tweets ebenfalls Einfluss auf Rankings haben.

    Umsetzung in der Praxis

    SEO gilt als ein sehr komplexes und vielseitiges Themengebiet, dass sehr viel Erfahrung erfordert. Deshalb beschäftigen nur die wenigsten Unternehmen eigene Suchmaschinenoptimierer. Die Mehrheit der Unternehmen zieht es vor, eine SEO Firma zu beauftragen, die sich um die einzelnen Aufgaben kümmern. Üblicherweise wird ein festes Monatsbudget vereinbart, in dessen Rahmen die SEO Agentur ihre Leistungen erbringt.

    Andererseits gibt es Unternehmen, die nicht nur eigene Online-Marketing Abteilungen, sondern sogar eigene SEO Abteilungen unterhalten. Schlussendlich ist das Geschäftsmodell entscheidend: Je eher die Erlöse überwiegend online erzielt werden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Unternehmen eine eigene SEO Abteilung unterhält.

    Auswirkungen auf die Suchergebnisse überprüfen

    Unternehmen, die SEO Maßnahmen ergreifen, benötigen eine Erfolgskontrolle. Es gilt zu überprüfen, ob die Maßnahmen eine Wirkung entwickeln und somit zur angestrebten Verbesserung der Rankings führen.

    Allerdings ist in diesem Zusammenhang anzumerken, dass es als unüblich gilt, die eigentliche Veränderung des Traffics zu messen - zumindest nicht ausschließlich. Das Kernproblem besteht darin, dass der Traffic erheblichen Schwankungen, z.B. aufgrund saisonaler Begebenheiten, unterliegen kann. Deshalb ist es sinnvoller, die Veränderungen in den Suchergebnissen zu erfassen und auszuwerten. Hierzu stehen spezielle Software-Tools bereit, die für eine Website den sogenannten Sichtbarkeitsindex errechnen. Anhand der Index-Entwicklung lassen sich erkennen, ob und wie gut die SEO Maßnahmen greifen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 28. März

    1939 Franco gewinnt den spanischen Bürgerkrieg mit der Unterwerfung Madrids.
    1962 Die DDR verabschiedet ihr eigenes Zollgesetz.
    1979 Reaktorunfall im amerikanischen Harrisburg, der die Gefahr einer riesigen Verseuchung des Umlands heraufbeschwört.