Rumänien (Literatur)

    Aus WISSEN-digital.de

    Eine bodenständige Literatur entstand in Rumänien im 16. Jahrhundert nach byzantinischen Vorlagen und in altslawischer Sprache. Daneben entfaltete sich eine reiche Volksdichtung. Das erste Dokument in rumänischer Sprache ist ein Bojaren-Brief von 1521. Eigenständigkeit gewann die rumänische Literatur zuerst in der Geschichtsschreibung; bedeutend wurde hier der Fürst und Polyhistor Dimitrie Cantemir (1673-1723). 1688 erschien die erste rumänische Bibelübersetzung. Im 19. Jahrhundert erstarkte das Nationalbewusstsein, gleichzeitig öffnete sich das Land kulturellen Einflüssen aus dem Westen. Ausgeprägt volkstümliche Lyrik schrieb Grigore Alexandrescu (1810-1885), Vasile Alecsandri (1821-1890) sammelte die rumänische Volksdichtung. Begründer der rumänischen Literaturkritik wurde Titu Liviu Maiorescu (1840-1917); zu dem von ihm gegründeten Dichterkreis "Junimea" gehörte auch Rumäniens größter Lyriker Mihai Eminescu (1850-1889). Im 20. Jahrhundert waren bedeutend die Autoren Mihai Sadoveanu (1880-1961), Liviu Rebreanu (1885-1944) und Mircea Eliade (1907-1986).



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.