Ringdrossel

    Aus WISSEN-digital.de

    (Turdus torquatus)

    Vor allem in den Mittelmeerländern, aber auch in Teilen Asiens lebender, 24 Zentimeter großer Vogel, der bevorzugt in lichten Nadelwäldern oberer Höhenlage zu finden ist.

    Das Gefieder der Ringdrossel ist schwarzbraun, und an der Kehle hat sie einen breiten weißen Querstreifen, der für den Namen Ringdrossel ausschlaggebend war. Das Weibchen ist insgesamt bräunlicher gefärbt als das Männchen.

    Die Ringdrossel ernährt sich außer von Insekten auch gelegentlich von Schnecken. Daneben gehören auch Früchte zu den Bestandteilen der Nahrung.

    Das Nest der Ringdrossel besteht aus Gras; in ihm brüten die Weibchen zwei Wochen lang vier bis fünf Eier aus. Die Jungvögel werden dann gemeinsam mit dem Männchen versorgt. Ungefähr nach zwei weiteren Wochen verlassen die Jungen das Nest.

    Systematik

    Art aus der Familie der Drosseln (Turdidae).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.