Rifkabylen

    Aus WISSEN-digital.de

    Abd el Krim

    auch: Ryfkabylen;

    nordafrikanischer Berberstamm der zerklüfteten Küstengebiete Spanisch-Marokkos, hauptsächlich Bergvolk des Rif-Atlasgebirges.

    Die Rifkabylen sind ein islamischer Stamm, der Ackerbau und Viehzucht betreibt. Im Mittelalter gefürchtete Seeräuber, konnten sie sich auch unter der Herrschaft des Sultans von Marokko weitgehend ihre Unabhängigkeit bewahren. 1909, 1921 und 1925 Aufstände gegen Spanien und Frankreich. Zwischen 1921 und 1926 bestand eine eigene Republik der Rifkabylen unter Abd el-Krim, der 1921 die Spanier vernichtend geschlagen hatte.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.