Mit Hightech zur persönlichen Schlaf-DNA

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / Welt der Wunder

    Jeder Mensch schläft anders. Ob Bauch-, Seiten- oder Rückenlage, ob eingerollt und ruhig oder als Kissenwühler hin und her geworfen – gemeinsam ist uns nur, dass wir etwa ein Drittel unseres Lebens verschlafen. Auch unsere Ansprüche an die Schlafumgebung sind unterschiedlich: die einen bevorzugen es flauschig warm, andere brauchen zum Schlaf die luftige Kühle eines offenen Fensters.

    Individuelle Schlafgewohnheiten machen Bettensuche schwierig

    Die Luft- und Feuchtigkeitszirkulation von Bett und Decke sind wichtig, schließlich wollen wir nicht verkühlt oder verschwitzt aufwachen. Am Bedeutsamsten für einen erholsamen Schlaf sind aber Matratze und Bettsystem selbst. Auch wenn es hier wieder unterschiedliche Vorlieben zu harten oder weichen Unterlagen gibt, Matratze und Bettgestell sollen den Schläfer von seinem Gewicht entlasten.

    Das Bett soll den Körper entlasten

    Individuellen Ansprüchen je nach Körpergewicht, Statur, Schlafhaltung, möglichen Verspannungen und persönlichen Empfindlichkeiten soll das Schlafsystem entgegenkommen. Das Gewicht soll über die Liegefläche verteilt abgestützt und an vielen unterschiedlichen Druckpunkten elastisch abgefedert werden.

    Verschiedene Schlafsysteme stiften Verwirrung beim Laien

    Hierzu reicht das Matratzenangebot von Kaltschaummatratzen mit verschiedenen Schichten über viskoelastische Matratzen, die je nach Wärme unterschiedlich reagieren, über Latexbetten oder Wasserbetten, deren Kammern für unterschiedliche Druckpunktentlastung sorgen bis zu Federkern-, Boxspring-, und Taschenfederkernsystemen, in denen komplexe Federsysteme für individuelle Elastizität sorgen.

    Federkernsysteme sind am individuellsten einstellbar, aber wie?

    Oft sind die Federungseigenschaften noch individuell einstellbar und auch das Bettgestell ist nicht einfach ein Lattenrost, sondern als Tellerlattenrost ebenfalls abfedernd und in verschiedenen Positionen einstellbar, um die Entspannungswirkung der Matratze zu unterstützen.

    Weitere Schlafkriterien nach Wunsch

    Natürlich gibt es noch weitere Systeme, Materialien und Kriterien, die beim Bettenkauf eine Rolle spielen können. Neben der Druckentlastung und der Belüftung etwa auch Pflegeleichtigkeit und Hygiene des Bettes, natürliche Materialien, allergiefreies Schlafen oder orthopädische Anforderungen.

    Ergosleep vermisst mit High-Tech Ihre Schlafgewohnheiten

    Um all diese Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen, hat der belgische Bettenhersteller Ergosleep ein Messbett entwickelt, bei dem mit zahlreichen Sensoren das Druckprofil des Schläfers vermessen und so seine individuelle "Schlaf-DNA" ermittelt wird. Die persönlichen Körpermaße werden in Rücken- und Seitenlage ermittelt, gemäß dieses Liegeprofils werden die Taschenfedern im Boxspring und die Unterfederungsleisten des Rostes auf Schulterbreite, Lordosentiefe und Beckenbreite des Schlafenden eingestellt.

    Probeliegen bei Betten-Schlafsysteme in Berlin

    In Berlin-Charlottenburg bietet Betten-Schlafsysteme das Ergosleep-Messbett in einem eigenen Teststudio an. Nachdem seine ‚Schlaf-DNA‘ durch High-Tech ermittelt wurde, kann der Kunde entspannt das passende Schlafsystem nach seinen Lieblingsmaterialien aussuchen. Dabei kann er auch ein Bett wählen, dass sich nachjustieren lässt, sollten sich Gewicht oder Körpermaße in späteren Jahren ändern.

    Gönnen Sie sich, was Sie zur Entspannung brauchen

    Das Ergosleep-Messbett ist keine Lifestyle-Spielerei. Jeder kennt die Nacken- und Rückenschmerzen nach einer Nacht auf einer durchgelegenen oder zu harten Matratze. Unser Körper braucht die optimale Entspannung im Schlaf, um Kraft für den nächsten Tag zu tanken. Wer hier am falschen Ende spart tut seiner Gesundheit langfristig keinen Gefallen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. November

    1796 In der Schlacht von Arcole (bei Verona) besiegt Napoleon den General Alvintzi.
    1862 Uraufführung der tragischen Oper "Die Macht des Schicksals" von Giuseppe Verdi in Petersburg.
    1933 Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den USA und der UdSSR.