Dauerausscheider

    Aus WISSEN-digital.de

    Personen, die an einer Infektion erkrankt waren und danach, ohne dass sich bei ihnen Krankheitssymptome zeigen, die Keime ausscheiden. Am häufigsten tritt dies bei Salmonellen auf (Typhus, Paratyphus). Da Dauerausscheider jahrzehntelang Infektionsquellen darstellen können, ist ihre Erfassung wichtig. Die Erkrankten unterliegen einer laufenden Überwachung durch die Gesundheitsämter. Das Seuchengesetz schreibt besonders für Beschäftigte des Nahrungsmittelgewerbes Untersuchungen des Stuhls und des Rachenabstriches vor. Erkannte Dauerausscheider und verdächtige Personen sind nach dem Infektionsschutzgesetz meldepflichtig.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.