Dachstuhl

    Aus WISSEN-digital.de

    Gerüst zur Ableitung der Dachlast auf die Stützen des Gebäudes und zum Tragen der Dachdeckung.

    Heute noch kommen Holzkonstruktionen am häufigsten vor. Der Dachstuhl ruht auf horizontalen Balkenanlagen auf den Umfassungsmauern eines Gebäudes. Wenn sie höher als der Dachboden sind, entsteht ein Kniestock oder Drempel. Ein stehender Dachstuhl ist durch senkrechte Pfosten gestützt, ein liegender Dachstuhl ergibt sich bei schräg liegenden Streben. Das Sparrendach besteht aus einem Dreiecksverband aus Dachbalken und Sparren; kommen längs verlaufende Balken hinzu (Pfetten), spricht man vom Pfettendach (First-, Fuß-, Mittelpfetten). Sind die Sparrenpaare durch Querverbindungen ausgesteift (Kehlbalken), liegt ein Kehlbalkendach vor.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.