Creutzfeld-Jakob-Krankheit

    Aus WISSEN-digital.de

    zerstörende Erkrankung des Nervensystems, die durch Gewebeveränderungen des Gehirns zu Demenz, Lähmungen und schließlich zum Tod führt. Die seit über 100 Jahren bekannte Form tritt weltweit mit einer Häufigkeit von einem Erkrankten auf eine Million Menschen jährlich auf. Eine neue Form kann eventuell durch BSE-verseuchte Nahrungsmittel (Rindfleisch und dessen Nebenprodukte) ausgelöst werden. Die Krankheit wurde nach den Neurologen Hans Creutzfeld (1885-1964) und Alfons Jakob (1884-1931) benannt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.