Coolio

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Rapmusiker; * 1. August 1967 in Compton, Kalifornien

    eigentlich: Artis Ivey Jr.

    Coolio, der einen Vertrag mit dem Plattenstudio Tommy Boy Records hat, distanzierte sich immer schon vom Gangsta-Rap, der die Rap-Szene der 1990er Jahre dominierte. Coolios erklärtes Ziel ist es, mit seiner Musik vor allem den Getto-Kids Optimismus und Stärke zu vermitteln. Trotzdem kam er im Lauf seiner Karriere öfters wegen Drogenbesitz, unerlaubtem Waffenbesitz und Körperverletzung mit dem Gesetz in Konflikt. Seinen Durchbruch hatte Coolio mit dem Hit "Fantastic Voyage" aus seinem Debüt-Album "It Takes a Thief" (1997). 1995 folgte sein wohl größter Erfolg, der Nummer-Eins-Song "Gangsta's Paradise" aus dem Film "Dangerous Minds" (mit Michelle Pfeiffer). Seine dritte LP "My Soul" (1997) enthielt unter anderem den Hit "C U When U Get There". Coolio hatte außerdem Rollen als Schauspieler in Filmen wie "Batman and Robin", "Phat Beach" und "Dear God".

    Für die LP "Gangsta's Paradise" erhielt Coolio den Grammy für die beste männliche Rap-Performance (1996).

    Alben (Auswahl)

    1997 - It Takes a Thief

    1997 - My Soul

    2002 - El Cool Magnifico

    2006 - The Return of the Gangsta



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.