Codex aureus

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch "goldener Kodex")

    Bezeichnung für mittelalterliche Prachthandschriften mit goldenen Buchstaben oder Einbänden; berühmt der Codex aureus aus der Echternacher Malschule, das in Goldunziale geschriebene Lorscher Evangeliar (um 1040; heute in Nürnberg) und der im Auftrage Karls des Kahlen 870 im Kloster Sankt Emmeram angefertigte Codex, von den Mönchen Liuthard und Beringar in Goldunzialen geschrieben und mit großformatigen Miniaturen sowie einem wohl in Reims gefertigten Einband versehen (seit 1811 in München, Bayerische Staatsbibliothek).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.