Codex aureus

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch "goldener Kodex")

    Bezeichnung für mittelalterliche Prachthandschriften mit goldenen Buchstaben oder Einbänden; berühmt der Codex aureus aus der Echternacher Malschule, das in Goldunziale geschriebene Lorscher Evangeliar (um 1040; heute in Nürnberg) und der im Auftrage Karls des Kahlen 870 im Kloster Sankt Emmeram angefertigte Codex, von den Mönchen Liuthard und Beringar in Goldunzialen geschrieben und mit großformatigen Miniaturen sowie einem wohl in Reims gefertigten Einband versehen (seit 1811 in München, Bayerische Staatsbibliothek).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.