Chanten

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Ostjaken (veraltet);

    finno-ugrisches Volk am mittleren und unteren Ob in Westsibirien. Die rund 22 000 Chanten leben überwiegend als Rentierzüchter, Fischer und Pelztierjäger. Die Chanten sind sprachlich und kulturell eng verwandt mit den Mansen, mit denen sie sich auch den Lebensraum teilen. Die Sprachen der Chanten wie der Mansen gehören der ugrischen Familie an. Im Sommer leben die Chanten in Zelten, im Winter in Block- und Erdhäusern.

    Die Chanten sind in Clans organisiert, die ihre Herkunft auf ein Tier zurückführen, das ihnen heilig ist. Außerdem führen alle Chanten unabhängig von ihrem Clan-Tier ihre Herkunft auf ein weiteres mythisches Tier zurück, und zwar entweder einen Bären oder eine Hasen. Die religiösen Vorstellungen gehen von einer Geisterwelt, der Reinkarnation und der Existenz mehrerer Seelen im Menschen aus. Das wichtigste Fest der Chanten ist das Bärenfest, das Bestandteil des wichtigen Bärenkultes ist.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.