Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: BMU;

    oberste Bundesbehörde, zuständig für die gesamte Umweltpolitik der Bundesrepublik Deutschland und die Sicherung der Atomreaktoren. Das BMU koordiniert und bearbeitet ein umfassendes Aufgabenfeld: Abfallwirtschaft, Wasserversorgung, Umweltschutz, Lärmbekämpfung, Betrieb und Entsorgung von Reaktoranlagen, Strahlenschutz, erneuerbare Energien u.a. Dem BMU nachgeordnet sind das Umweltbundesamt und die Bundesämter für Naturschutz und Strahlenschutz. Das BMU ist ein so genanntes "Bonn-Ministerium". Sitz des BMU ist Bonn, es besteht ein weiterer Dienstsitz in Berlin.

    Das BMU gliedert sich in folgende Abteilungen:

    Z - Zentralabteilung

    G - Grundsätzliche und wirtschaftliche Fragen der Umweltpolitik, fachübergreifendes Umweltrecht, internationale Zusammenarbeit

    WA - Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bodenschutz, Altlasten

    IG - Umwelt und Gesundheit, Immissionsschutz, Anlagensicherheit und Verkehr, Chemikaliensicherheit

    N - Naturschutz und nachhaltige Naturnutzung

    RS - Sicherheit kerntechnischer Einrichtungen, Strahlenschutz, nukleare Ver- und Entsorgung.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.