Brutparasitismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (deutsch-griechisch)

    Ablage der eigenen Eier bei oder in der Brut einer anderen Art und/oder Ausnutzung des Brutpflegeverhaltens einer Wirtstierart, um keine eigene Brutpflege betreiben zu müssen; meist mit Schädigung der Wirtsbrut verbunden.

    Manche Insektenarten legen ihre Eier an oder in den Eiern oder Larven anderer Arten ab, von denen sich die Parasitenlarven dann ernähren. So legen z.B. einige Ölkäfer-Arten oder Schlupfwespen ihre Eier an den Larven von Raupen, Käfern oder Fliegen ab, von denen sich die Parasitenbrut dann ernährt.

    Die Weibchen einiger Vogelarten hingegen legen ihre Eier in den Nestern anderer Arten und lassen sie von den Wirtsmüttern ausbrüten und aufziehen, so z.B. bestimmte Kuckucks-Arten oder Witwenvögel.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.