Brutparasitismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (deutsch-griechisch)

    Ablage der eigenen Eier bei oder in der Brut einer anderen Art und/oder Ausnutzung des Brutpflegeverhaltens einer Wirtstierart, um keine eigene Brutpflege betreiben zu müssen; meist mit Schädigung der Wirtsbrut verbunden.

    Manche Insektenarten legen ihre Eier an oder in den Eiern oder Larven anderer Arten ab, von denen sich die Parasitenlarven dann ernähren. So legen z.B. einige Ölkäfer-Arten oder Schlupfwespen ihre Eier an den Larven von Raupen, Käfern oder Fliegen ab, von denen sich die Parasitenbrut dann ernährt.

    Die Weibchen einiger Vogelarten hingegen legen ihre Eier in den Nestern anderer Arten und lassen sie von den Wirtsmüttern ausbrüten und aufziehen, so z.B. bestimmte Kuckucks-Arten oder Witwenvögel.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.