Brügge

    Aus WISSEN-digital.de

    Hauptstadt der Provinz Westflandern in Belgien; 117 500 Einwohner.

    Stadtbild mit zahlreichen Kanälen vom Mittelalter geprägt; Universität; Diözese; Kathedrale; Hafen; Schiffsbau; Stahlindustrie.

    Kunst und Kultur

    Das Stadtbild Brügges mit seinen zahlreichen Kanälen ist noch heute vom Mittelalter geprägt. Bauten: Frühgotische Kathedrale (13./14. Jh.), Liebfrauenkirche (13.-15. Jh.) mit den Grabmälern Karls des Kühnen und seiner Tochter Maria von Burgund; Beginenhof (gegründet im 13. Jh.), Tuchhallen (13.-15. Jh.) mit dem 85 m hohen Belfried (Ende 13. Jh.).

    Brügge war zusammen mit Salamanca Europas Kulturhauptstadt 2002; der mittelalterliche Stadtkern zählt seit 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

    Geschichte

    Der Glockenturm von Brügge

    892 erste urkundliche Erwähnung. Im Mittelalter eine der wirtschaftlich bedeutendsten Städte Europas durch blühendes Tuchgewerbe (Verarbeitung englischer Wolle) und glänzende Handelsverbindungen (seit Balduin, Graf von Flandern und Lateinischer Kaiser von Byzanz: Levantehandel; Stapelplatz für englische Wolle und für den westeuropäischen Hansehandel). Brügge war ein reich privilegiertes Hansemitglied und am flandrischen Freiheitskampf gegen die französische Krone maßgeblich beteiligt (1302 Morgenfeier von Brügge: Zünfte ermordeten die französische Besatzung; Schlacht bei Kortrijk). 1384 kam die Stadt zu Burgund. 1488 hielt die Bürgerschaft Maximilian I. vier Monate lang gefangen und zwang ihn zum Verzicht auf die Herrschaft über Flandern. In der Folge wurde Brügge von kaiserlichen Truppen eingenommen.

    Durch die Entdeckung der großen Seewege, die Versandung der Fahrrinne zur Nordsee, das Aufblühen Antwerpens und durch die spanisch-habsburgische Herrschaft kam es allmählich zum Niedergang der Stadt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. September

    1925 Der internationale Wetterdienst kann nach der Eröffnung der Rundfunkstation Julianehaab auf Grönland dank verbesserter Arbeitsbedingungen genauere Prognosen liefern.
    1981 Der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay wird in den Unruhen getötet, die der Räumung von besetzten Häusern in Westberlin folgen.
    1998 Die erste Hilfslieferung mit deutschen Lebensmitteln erreicht den südlichen Teil des Sudans. Der Transport wird von der Bundesluftwaffe durchgeführt.