Borstenigel

    Aus WISSEN-digital.de

    (Tenrecidae)

    auch: Tanreks;

    die ca. 30 Arten umfassende Familie hat sehr verschiedenartige Lebensformen hervorgebracht. Borstenigel sind auf Madagaskar und den umliegenden Inseln beheimatet; früher kamen sie, wie durch fossile Funde nachgewiesen werden kann, auch auf dem afrikanischen Kontinent vor. Sie leben im Unterholz der Trockenwälder und auf Hochebenen.

    Diese um die 30 Zentimeter großen, nachtaktiven Säugetiere mit Stacheln oder kurzhaarigem Fell und Rüsseln ähneln Igeln, doch der Körper ist lang gestreckter.

    Borstenigel sind Allesfresser und ernähren sich von Insekten, Würmern, Wurzeln, Obst etc. Sie besitzen eine Kloake, in die Harn- und Geschlechtsöffnungen münden, was ein Zeichen für den niederen Entwicklungsstand dieser Säugetiere ist. Zum Teil orientieren sie sich wie Fledermäuse nach dem Prinzip des Echolots.

    Der Große Tanrek (Tenrec ecaudatus) ist die größte Art, er wird bis zu 40 Zentimeter groß und bis zu 2,5 Kilogramm schwer. Er ist ein Einzelgänger; das Weibchen bringt nach einer Tragezeit von ca. 60 Tagen in ihrem Bau bis zu 30 Junge zur Welt, von denen etwa die Hälfte überlebt. Sie werden ungefähr vier Wochen gesäugt, nach acht Wochen sind sie selbstständig.

    Systematik

    Familie aus der Überfamilie der Tanrekartigen (Tenrecoidea) in der Ordnung der Insektenfresser (Insectivora).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.