Bombardierkäfer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Brachinus explodens)

    Der Bombardierkäfer ist v.a. in Mittel- und Südeuropa verbreitet, wo er sich bevorzugt in feuchten Niederungen und lichten Wäldern aufhält.

    Der kleine Laufkäfer erreicht eine Körperlänge von bis zu sieben Millimetern, seine Beine, Kopf und Fühler sind hellbraun gefärbt, die breiten Deckflügel sind blau, grünlich oder schwarz. Der Bombardierkäfer ist behaart. Besonderes Kennzeichen dieser Laufkäferart ist eine außergewöhnliche Verteidigungsmethode: Der scheue Käfer sondert bei Gefahr ein übel riechendes Sekret aus seinen Hinterleibsdrüsen ab, das sich in einer Kapsel sammelt und explodiert. Mögliche Feinde erschrecken durch den Knall und suchen meist das Weite, wenn sie nicht schon sofort dem üblen Geruch aus dem Wege gehen, den der Käfer verströmt.

    Systematik

    Art aus der Familie der Laufkäfer (Carabidae).



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.