Bohren (Bergbau)

    Aus WISSEN-digital.de

    Herstellen eines Bohrloches mit einem mechanischen Bohrverfahren, wobei durch unmittelbare mechanische Einwirkung des Bohrwerkzeuges auf der Bohrlochsohle das Gestein zerstört wird. Beim drehenden Bohren rotiert das Bohrwerkzeug auf der Bohrlochsohle und wirkt zerspanend, zerreibend, kerbend scherend oder kerbend auf das Gebirge ein. Beim schlagenden Bohren sind das Schlagwerkzeug und der Bohrer nicht starr miteinander verbunden. Der Bohrer wirkt kerbend und muss nach jedem Schlag umgesetzt werden. Beim stoßenden Bohren ist der Bohrer starr mit dem Antriebssystem verbunden. Er wirkt kerbend und wird nach jedem Stoß umgesetzt. Beim drehschlagenden Bohren dreht sich der Bohrer und erhält gleichzeitig durch ein Schlaggerät Schläge. Beim Vollbohren wird das Bohrloch im gesamten Querschnitt der Bohrlochsohle hergestellt, während beim Kernbohren durch Gesteinszerstörung nur ein peripherer Ring hergestellt wird, wobei ein zentraler Gesteinskren entsteht.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.