Bodenkunde

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Pedologie;

    Teilgebiet der Geowissenschaften, das sich mit der Erforschung der Beschaffenheit, Veränderung und Entstehung der verschiedenen Böden beschäftigt. Ihre Teilgebiete sind: Allgemeine (Eigenschaften) und angewandte Bodenkunde, Bodengenetik (Entstehung) , Bodensystematik (Klassifikation) , Bodenökologie (Standorteigenschaften) und Bodengeografie (Bodenverteilung auf der Erde).

    Charakteristikum aller Böden ist die Besiedlung mit Organismen, ihr allmähliches Verschwinden mit zunehmender Tiefe markiert den Übergang zur Lithosphäre. Die heutige Bodenkunde ist ökologisch ausgerichtet. Sie erforscht die Bedrohung der Pedosphäre (des Bodens) durch Schadstoffe (Übersäuerung, Anreicherung mit Nitraten, Grundwasserverschmutzung) und gibt Regularien zur Erhaltung, Steigerung oder Wiederherstellung der Fruchtbarkeit von Böden. Bei einer immer größeren Zahl zu ernährender Menschen sind die Erkenntnisse der Bodenkunde von großer Bedeutung, insbesondere für die Landwirtschaft.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.