Blutfarbstoff

    Aus WISSEN-digital.de

    (Hämoglobin)

    besteht aus dem eigentlichen Farbstoff (Häm), der an ein großes Eiweißmolekül gebunden ist, dessen chemische Formel durch Braunitzer, Simon und deren Mitarbeiter aufgeklärt wurde. Ein Eiweißmolekül trägt vier Häm-Moleküle, die wiederum aus je vier Kohlenstoff-Stickstoffringen aufgebaut sind, die an den einander zugewandten Spitzen ein Eisenatom tragen. Dieses Eisen bindet den Sauerstoff der Luft, wobei das Blut eine hellrote Farbe annimt und stark sauer wird. Durch die saure Reaktion treibt das Oxyhämoglobin die Kohlensäure aus ihren Verbindungen aus. Diese bindet sie dann an den Eiweißanteil des Blutfarbstoffs, wodurch die Fähigkeit des Eisens, Sauerstoff festzuhalten, verringert wird. Er wird also dort freigegeben, wo er gebraucht wird, nämlich dort, wo am meisten Kohlensäure vorhanden ist. Die roten Blutkörperchen bestehen zu 80 % ihrer Trockenmasse aus Blutfarbstoff.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.