Blende (Optik)

    Aus WISSEN-digital.de

    meist veränderliche Vorrichtung zur Begrenzung eines durch Linsen fallenden Lichtbündels. Sie findet Verwendung bei Fotoapparaten und Kameras und gestattet die Einstellung von Bildhelligkeit, Schärfe und Tiefenschärfe. Die so genannte Irisblende besteht aus mehreren sichelförmigen Blechlamellen, die gleichmäßig über den Umfang eines Kreises verteilt sind. Durch Verdrehen eines Stellringes werden sie geschwenkt, wodurch sich die Öffnung der Blende verändert. Die Verkleinerung der Blendenöffnung verringert die Bildhelligkeit, während gleichzeitig die Tiefenschärfe zunimmt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.