Blähton

    Aus WISSEN-digital.de

    Zuschlagstoff für die Herstellung von Leichtbeton. Im Tagebau gewonnener Ton wird gemahlen, getrocknet und zu verschieden großen Kügelchen geformt. Im Ton enthaltene organische Beimengungen blähen im Verlaufe eines Brennvorganges die Kügelchen auf. Dabei schmilzt deren Oberfläche etwas auf, um anschließend zu verglasen, was zunächst den Austritt des in den Kügelchen entstandenen Gases behindert. Blähton weist Schüttgewichte zwischen 300 und 800 kg/m3 auf. Er wird in Mauersteine, Betonfertigteile, Fertigbeton, lose Schüttungen und z.B. in die so genannten Hydrokulturen für Pflanzen eingebracht.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.