Beugung

    Aus WISSEN-digital.de

    1. (Sprachlehre) auch: Flexion;

    Oberbegriff für Deklination, Formveränderung bei der Bildung der Fälle bei Haupt- und Eigenschaftswörtern sowie Konjugation und Formabwandlung des Verbs im Zusammenhang des Satzes.

    1. (in der Physik) auch: Diffraktion;

    bei Wasser-, Schall-, Materie- und elektromagnetischen (z.B. Licht-)Wellen die Abweichung von der gradlinigen Ausbreitung an einem Hindernis, so dass auch hinter dem Hindernis Wellen erzeugt werden. Bei Lichtwellen liegt die Ursache in der Interferenz. Beugung ist besonders deutlich beim Beugungsgitter, das für die Spektralanalyse von großer Wichtigkeit ist. Auch die Leistungsgrenzen des Mikroskops sind durch die Beugung bestimmt. Röntgenstrahlen werden durch Raumgitter von Atomen und Molekülen gebeugt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.