Beachboys

    Aus WISSEN-digital.de

    Die "Beachboys" wurden 1961 in Hawthorne, Kalifornien, unter dem Namen "Carl and the Passions" ins Leben gerufen. Gründungsmitglieder waren die Brüder Brian, Carl und Dennis Wilson, außerdem Al Jardine und Mike Love.

    Nachdem einer ihrer ersten Songs, "Surfing", von einem lokalen Plattenlabel veröffentlicht worden war, benannten sie sich in "Beachboys" um. 1962 bekamen sie einen Plattenvertrag mit Capitol Records und hatten in den nächsten eineinhalb Jahren mit ihrem von Brian Wilson geschriebenen West-Coast-Pop, dessen Themen Strand, Spaß und schöne Mädchen sind, zehn Hits in den USA. Auch in Europa gelang ihnen der Durchbruch.

    Viele ihrer Songs haben sich zu Klassikern der Popgeschichte entwickelt, wie etwa "I Get Around", "California Girls", "God Only Knows" u.a.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. September

    1925 Der internationale Wetterdienst kann nach der Eröffnung der Rundfunkstation Julianehaab auf Grönland dank verbesserter Arbeitsbedingungen genauere Prognosen liefern.
    1981 Der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay wird in den Unruhen getötet, die der Räumung von besetzten Häusern in Westberlin folgen.
    1998 Die erste Hilfslieferung mit deutschen Lebensmitteln erreicht den südlichen Teil des Sudans. Der Transport wird von der Bundesluftwaffe durchgeführt.