Bali-Kultur

    Aus WISSEN-digital.de

    Tempelanlagen in Bali

    die Kultur auf der Kleinen Sundainsel Bali, einem bedeutenden Zentrum hoch entwickelter Kunst.

    Sie ist emerkenswert besonders durch die hinduistische Tempelarchitektur und Kultplastik mit reichen Verzierungen. Motivisch verarbeitet werden immer wieder die Personen der indischen Mythologie, wie Wischnu, Krischna, die Rakshasas und der Garuda-Vogel auf Stoff-Gemälden, in der Steinplastik und in der Malerei auf Holz und Bast. Die Holzplastiken weisen meist indischen Einfluss auf, indonesisch sind die Wayang-Figuren, die mittels Batik-Technik gefärbten Gewebe und die dekorative Kunst. An Tempelbauten sind der "Reichstempel" von Gelgel (14. Jh.), die "Buradesa"-Bauten von Pasaban und Bangli und die in die Felsen geschlagenen Tschandis von Tampaksiring (Zentral-Bali) von Bedeutung.

    Neben dem entwickelten Kunsthandwerk finden die traditionellen Künste in Schauspiel, Tanz und Musik starkes Gewicht.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.