Atommächte

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Nuklearmächte;

    Bezeichnung der Staaten, die das technologische Wissen sowie die erforderlichen Produktionsmittel zur Herstellung von Kernwaffen besitzen. Derzeit gelten als offizielle (d.h. im Kernwaffensperrvertrag genannte) Atommächte China, Frankreich, Großbritannien, Russland und die USA; inoffizielle Atommächte sind Indien, Israel und Pakistan. Weitere Staaten, die inzwischen die Technologie zur Kernwaffenproduktion besitzen, gelten als Schwellenmächte, so z. B. der Iran. Libyen hat 2003 sein Atomprogramm offiziell für beendet erklärt. Der Verdacht gegenüber dem Irak konnte nach Beendigung des Irakkriegs 2003 nicht erhärtet werden. 2007 erklärte sich die Volksrepublik Nordkorea zur Beendigung ihres Atomprogramms bereit.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.