Anne Bancroft

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanische Schauspielerin; * 17. September 1931 in der Bronx, New York, † 6. Juni 2005 in der Bronx, New York

    eigentlich: Anna Maria Louise Italiano;

    Tochter eines Modeschneiders und einer Telefonistin; Schauspielausbildung an der American Academy of Dramatic Arts in Manhattan. Nach ersten Fernsehrollen erhielt Bancroft 1952 neben Marilyn Monroe in "Versuchung auf 809" ihre erste Filmrolle, für die sie auf Verlangen der Produktionsfirma ihren Namen änderte.

    Danach spielte sie vor allem am Theater und erhielt für die Broadway-Produktion "Two for the Seesaw" 1958 einen Tony Award. 1963 bekam sie für ihre Rolle im Film "Licht im Dunkel" ("The Miracle Worker") einen Oscar als beste Hauptdarstellerin.

    Zwei Jahre später heiratete Bancroft den Schauspieler und Regisseur Mel Brooks, 1972 wurde der gemeinsame Sohn Max geboren. In ihrer Filmkarriere gelang ihr nach weiteren Filmen und Auszeichnungen mit "Die Reifeprüfung" ("The Graduate"), für den sie 1968 den Golden Globe erhielt, der weltweite Durchbruch.

    Ihre Vielseitigkeit kam in anspruchsvollen Theaterrollen wie Bertolt Brechts "Mutter Courage", Komödien, die sie teils zusammen mit ihrem Ehemann drehte, und ihren beliebten Darstellungen verschiedenster Mutterpersönlichkeiten zum Tragen. Dafür wurde sie mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt. Bis zu ihrem Tod wirkte sie in über 80 Film- und Theaterproduktionen mit.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.