Andreas Papandreou

    Aus WISSEN-digital.de

    griechischer Politiker; * 5. Februar 1919 auf Chios, † 23. Juni 1996 in Athen

    Papandreou absolvierte ein Studium der Rechtswissenschaften und der Ökonomie. Von 1940 bis 1960 lebte er im amerikanischen Exil, wo er als Dozent und Professor an verschiedenen Hochschulen arbeitete. Nach seiner Rückkehr 1965 wurde er Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit in der Regierung seines Vaters Georgios Papandreou. Nach dem Militärputsch 1967 geriet er zeitweilig in Haft und ging danach erneut ins Exil nach Schweden und Kanada. 1974, nach dem Sturz der Diktatur, gründete er die "Panhellenistische Sozialistische Bewegung" (PASOK). Von 1981 bis 1989 sowie von 1993 bis 1996 war er Ministerpräsident seines Landes. Anfang 1996 musste er wegen gesundheitlicher Schwierigkeiten von seinem Amt zurücktreten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.