Ameisenvögel

    Aus WISSEN-digital.de

    (Formicariidae)

    Zu dieser Familie gehören die häufigsten Kleinvögel des tropischen und subtropischen Amerika. Ameisenvögel sind zwischen acht und 35 Zentimeter groß und bis zu 75 Gramm schwer.

    Die Farbe ihres weichen Gefieders ist meist braun bzw. grau. Die Flügel sind kurz und am Ende gerundet. Der Schnabel dieser Sperlingsvögel hat eine mittlere Größe. Er ist kräftig und an der Spitze hakenförmig. Die Körperform der Ameisenvögel ist je nach Art sehr verschieden.

    Sie ernähren sich von Grillen, Wanzen, Käfern, Spinnen, Asseln und Schnecken - nicht jedoch von Ameisen.

    Die Brutdauer für das meist zwei Eier beinhaltende Gelege beträgt um die 15 Tage. Sowohl Weibchen wie auch Männchen bebrüten die Eier. Nach dem Schlüpfen bleiben die Jungen noch für neun bis 18 Tage im Nest.

    Ihren Namen verdanken die Ameisenvögel ihrer Gewohnheit, den Zügen der Wanderameisen zu folgen, um die zahlreichen Kleintiere zu erbeuten, die von den Ameisen aufgescheucht werden.

    Systematik

    Familie aus der Oberfamilie der Luftröhrenschreier (Furnarioidea) in der Unterordnung der Schreivögel (Clamatores) mit ca. 240 Arten.

    Einige Arten:

    Bidnenwollrücken (Thamnophilus doliatus)

    Mangrovenameisenvogel (Sclateria naevia)

    Rotkehl-Mückenfresser (Conopophaga lineata)



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.