Ameisenbeutler

    Aus WISSEN-digital.de

    (Myrmecobiidae)

    auch: Numbats, Gestreifte Ameisenbären;

    trotz ihres Namens hat die Familie der Gestreiften Ameisenbären nichts mit der Familie der Ameisenbären zu tun. Sie sind eine Familie heute fast völlig ausgerotteter, kleiner Beuteltiere, die in den Wäldern und Baumsteppen Südaustraliens beheimatet sind.

    Ameisenbeutler werden bis zu 45 Zentimeter groß. Ihr rötlich graues Fell ist auf dem Rücken braunschwarz und weiß quer gerändert.

    Sie leben von Termiten und Ameisen, die sie wie der "richtige" Ameisenbär mit ihrer zehn Zentimeter langen, dünnen und klebrigen Zunge aufnehmen.

    Im Winter und Frühjahr bekommen Ameisenbeutler bis zu vier Junge, die im Beutel der Mutter bleiben, bis sie sich selbst zurechtfinden.

    Systematik

    Familie aus der Ordnung der Beuteltiere (Marsupialia) mit nur einem Vertreter, dem Ameisenbeutler (Myrmecobius fasciatus).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.