Alicia Keys

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanische Sängerin; * 25. Januar 1981 in New York

    Alicia Keys wuchs in Manhattan auf und konnte die High School wegen ihrer guten Noten bereits mit 16 Jahren beenden. Seit dieser Zeit widmete sie sich fast ausschließlich der Musik und unterschrieb 1998 einen Plattenvertrag zunächst mit Arista und später mit J Records. Die junge Künstlerin, die die meisten ihrer Songs selbst verfasst, erhielt bereits für ihr Debütalbum ("Songs in A minor", 2001) zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Grammy für den besten Song des Jahres ("Fallin"), einen weiteren Grammy als beste Jung-Interpretin, sowie je einen Grammy für das beste Rhythm and Blues Album, den besten Rhythm and Blues Song und die beste weibliche Rhythm and Blues Stimme. Sie lieferte Soundtracks zu den Filmen "Shaft" und "Men in Black". 2003 erhielt die Künstlerin weitere vier Grammys (für ihr Album "The Diary of Alicia Keys"), 2008 weitere zwei (für den Song "No One").

    Sie spielte in den Filmen "Smokin' Aces" (2007) und "The Nanny Diaries" (2007).

    Alben

    2001 - Songs in A Minor

    2003 - The Diary of Alicia Keys

    2005 - Unplugged

    2007 - As I Am



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. April

    1925 Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt.
    1954 Eröffnung der Ostasien-Konferenz in Genf, auf der über die Koreafrage und den Frieden Indochinas beraten werden soll.
    1974 Der Bundestag stimmt über die Reform des § 218 ab und entscheidet sich für die Fristenlösung, die aber am 25. Februar vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt wird.