Adrian Willaert

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Komponist; * um 1480 in Brügge(?), † 7. Dezember 1562 in Venedig

    Willaert studierte in Paris Jura und hielt sich in Flandern und Italien, vermutlich auch in Rom auf. Ab 1522 wirkte er am Hof der Este in Ferrara sowie ab 1525 in Mailand als Kapellsänger. 1527 wechselte er in seine Lebensstellung als Kapellmeister an San Marco in Venedig. Unter seiner Amtsführung wurde Venedig zum neuen Zentrum der europäischen Musikkultur. Er verschmolz die polyphonen Techniken der franko-flämischen Musik mit den klangsinnlichen Elementen der italienischen Motettenkunst. Damit gilt er als Begründer der Venezianischen Schule. Wichtiges Stilmerkmal ist die Mehrchörigkeit (oder Coro-spezzato-Technik) zahlreicher Kompositionen, die erstmals 1550 in einem Sammeldruck mit Psalmvertonungen auftritt. Schüler von Willaert waren C. de Rore, A. Gabrieli, G. Zarlino u.a.

    Werke: Messen, Motetten, weitere Werke für Messe und Stundengebet, Chansons, Villanellen und Madrigale u.a.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.