Adrian Willaert

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Komponist; * um 1480 in Brügge(?), † 7. Dezember 1562 in Venedig

    Willaert studierte in Paris Jura und hielt sich in Flandern und Italien, vermutlich auch in Rom auf. Ab 1522 wirkte er am Hof der Este in Ferrara sowie ab 1525 in Mailand als Kapellsänger. 1527 wechselte er in seine Lebensstellung als Kapellmeister an San Marco in Venedig. Unter seiner Amtsführung wurde Venedig zum neuen Zentrum der europäischen Musikkultur. Er verschmolz die polyphonen Techniken der franko-flämischen Musik mit den klangsinnlichen Elementen der italienischen Motettenkunst. Damit gilt er als Begründer der Venezianischen Schule. Wichtiges Stilmerkmal ist die Mehrchörigkeit (oder Coro-spezzato-Technik) zahlreicher Kompositionen, die erstmals 1550 in einem Sammeldruck mit Psalmvertonungen auftritt. Schüler von Willaert waren C. de Rore, A. Gabrieli, G. Zarlino u.a.

    Werke: Messen, Motetten, weitere Werke für Messe und Stundengebet, Chansons, Villanellen und Madrigale u.a.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.