Abtreibung

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Schwangerschaftsabbruch;

    Gesetzliche Grundlagen

    siehe Fristenlösung.

    Medizinische Grundlagen

    Die Abtreibung erfolgt in Vollnarkose durch Absaugen oder Ausschabung des Gebärmutterinhaltes, wobei auch die gesamte Schleimhaut entfernt wird.

    Eine weitere Methode die Einnahme der so genannten Abtreibungspille (RU 486). Es handelt sich hierbei um ein Anti-Progesteron, das das Hormon Progesteron, das für die Schwangerschaft notwendig ist, blockiert und so eine Fehlgeburt verursacht. Sie wird in Frankreich seit 1988 angewandt. In Deutschland ruht die Zulassung der Abtreibungspille (wegen der geringen Anzahl der Verordnungen), nachdem das Präparat seit November 1999 unter dem Namen "Mifegyne" Ärzten und Kliniken zugeschickt werden durfte.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.