Aalmolche

    Aus WISSEN-digital.de

    (Amphiumidae)

    Aalmolche sind in wenigen Arten besonders über den Südwesten der Vereinigten Staaten verbreitet, wo sie einen Großteil ihrer Zeit im Wasser verbringen.

    Sie erreichen eine Körperlänge von bis zu 110 Zentimetern und zählen damit zu den größeren Lurcharten. Ihr lang gestreckter Körper ist mit nur sehr kleinen und schwachen Armen und Beinen versehen, die eine Fortbewegung an Land kaum erlauben. Aalmolche machen nur eine unvollständige Verwandlung durch, wie ihre lidlosen Augen und die noch vorhandenen Kiemen erkennen lassen.

    Die nachtaktiven Tiere verlassen das Gewässer erst bei Dunkelheit und machen dann Jagd auf Würmer, Schnecken und Krebstiere.

    Die Paarung der Aalmolche vollzieht sich im Frühjahr, die männlichen Tiere legen auf der Suche nach paarungsbereiten Weibchen weite Strecken zurück. Das Weibchen legt die mit einer Schnur verbundenen Eier in Gewässernähe ab. Nach vier bis fünf Monaten schlüpfen die Larven, deren Entwicklung sich ausschließlich im Wasser vollzieht.

    Systematik

    Familie aus der Ordnung der Schwanzlurche (Caudata).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Juli

    1923 Der Friede von Lausanne revidiert den Friedensvertrag von Sèvres (10. August 1920), durch den die Türkei fast alle europäischen Gebiete an Griechenland verloren hatte.
    1929 Japan hinterlegt als letzter Unterzeichnerstaat die Ratifikationsurkunde des Kellogg-Paktes. In ihm wird der Krieg als Mittel zum Lösen internationaler Streitfälle verurteilt und die friedliche Beilegung angestrebt.
    1939 Frankreich, England und Russland unterzeichnen einen Beistandspakt, der aber schon einen Monat später durch den Hitler-Stalin-Pakt jede Wirksamkeit verliert.