Aalmolche

    Aus WISSEN-digital.de

    (Amphiumidae)

    Aalmolche sind in wenigen Arten besonders über den Südwesten der Vereinigten Staaten verbreitet, wo sie einen Großteil ihrer Zeit im Wasser verbringen.

    Sie erreichen eine Körperlänge von bis zu 110 Zentimetern und zählen damit zu den größeren Lurcharten. Ihr lang gestreckter Körper ist mit nur sehr kleinen und schwachen Armen und Beinen versehen, die eine Fortbewegung an Land kaum erlauben. Aalmolche machen nur eine unvollständige Verwandlung durch, wie ihre lidlosen Augen und die noch vorhandenen Kiemen erkennen lassen.

    Die nachtaktiven Tiere verlassen das Gewässer erst bei Dunkelheit und machen dann Jagd auf Würmer, Schnecken und Krebstiere.

    Die Paarung der Aalmolche vollzieht sich im Frühjahr, die männlichen Tiere legen auf der Suche nach paarungsbereiten Weibchen weite Strecken zurück. Das Weibchen legt die mit einer Schnur verbundenen Eier in Gewässernähe ab. Nach vier bis fünf Monaten schlüpfen die Larven, deren Entwicklung sich ausschließlich im Wasser vollzieht.

    Systematik

    Familie aus der Ordnung der Schwanzlurche (Caudata).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".