50 Jahre Pauschalreisen - Urlaub im Wandel der Zeit

Aus WISSEN-digital.de

25. April 2013  

Seit mehr als 50 Jahren gibt es die besonders einfache Art des Urlaubs: Pauschalreisen. Und seit ebenso langer Zeit erfreuen sie sich einer großen Beliebtheit, wie auch ein Blick auf zahlreiche Studien und Umfragen im Reisebereich beweist. Pauschalreisen sind deshalb so beliebt, weil sie dem Urlauber wenig Eigenverantwortung abverlangen. Er muss sich im Grunde genommen um nichts kümmern, da Unterkunft, Anreise und Programm des Urlaubs vom Reiseveranstalter bereits festgelegt und vorgeplant sind.

War es in den letzten Jahren vor allem der innereuropäische Urlaub, der sich einer großen Beliebtheit erfreute, wandelt sich das Bild aktuell. Statt auf der Deutschen liebsten Insel, Mallorca, seinen Urlaub zu verbringen, zieht es Touristen immer mehr in andere Länder. Fernreisen nach Asien oder in die USA sind in diesem Jahr voll im Trend.

Inhaltsverzeichnis

Klare Aussagen zur Reisezeit, -art und -dauer

Wer heute Pauschalreisen bucht, der wird zum größten Teil in den Sommermonaten seinen Urlaub verbringen. Der Pauschalurlaub wird dabei von vielen Verbrauchern sehr frühzeitig gebucht, bis zu sechs Monate und mehr Vorlaufzeit sind die Regel. Allerdings zeigt sich in aktuellen Umfragen, dass auch die übrigen Jahreszeiten, wie Herbst, Winter und Frühling an Bedeutung gewinnen. Fast jeder fünfte Urlauber verbringt seinen Jahresurlaub in den Frühlingsmonaten.

Bei den Urlaubsarten sind die Deutschen nach wie vor vom Sonnen- und Badeurlaub überzeugt. 42,7 Prozent der Befragten einer aktuellen Studie haben bereits einen solchen Urlaub geplant und 40,9 Prozent haben diesen in den letzten zwölf Monaten verbracht. Fast jeder Fünfte Deutsche plant aber auch einen sommerlichen Sporturlaub, wobei sich die Zahl in den letzten zwölf Monaten nicht verändert hat. Aktivitäten im Freien, wie das Wandern erfreuen sich also ebenfalls einer großen Beliebtheit.

Beim Großteil der Deutschen dauert die Reise bis zu zwei Wochen (44,7 Prozent geplant, 40,2 Prozent in den vergangenen zwölf Monaten). Maximal eine Woche lang planen 29,4 Prozent den nächsten Urlaub bzw. haben ihn 32,2 Prozent im letzten Jahr verbracht. Über vier Wochen verreisen nur sehr wenige Urlauber.

Die beliebtesten Unterkünfte

Während des Urlaubs will sich die Mehrheit der Deutschen verwöhnen lassen und das fängt schon bei der richtigen Unterkunft an. Nach wie vor ungeschlagen ist das Hotel als Urlaubsunterkunft Nummer Eins. Das ist auch kein Wunder, denn bei Pauschalreisen sind die Hotels im Gesamtpaket in aller Regel mit enthalten. Interessant ist aber, dass fast jeder fünfte Urlauber sich für die Unterkunft in Ferienwohnung oder –haus entscheidet, wo man als Selbstversorger für alle Aufgaben im Haushalt, in der Küche und Co. verantwortlich ist.

Der Cluburlaub hat hingegen an Bedeutung verloren, nur knapp zwei Prozent entschieden sich für diesen. Gleiches gilt für den Urlaub auf dem Schiff. Beliebt sind hingegen Unterkünfte bei Freunden (12,8 Prozent), sowie das Camping, das immerhin noch jeder Neunte für sich entdeckt hat.

Die Anreise ist abhängig vom Reiseziel

Bei der Anreiseart unterscheiden sich die Urlauber sehr stark voneinander, was aber auch daran liegen dürfte, dass sie in direktem Zusammenhang mit dem Reiseziel steht. Demnach ist der eigene PKW das erste Mittel der Wahl, um an den Urlaubsort zu gelangen. 61,2 Prozent der Befragten gaben an, dass sie die Eigenanreise mit dem PKW vorziehen. Das Flugzeug landet mit 44,7 Prozent auf Platz zwei, ist allerdings weit abgeschlagen. Die Bahn nutzen nur 17 und den Bus nicht einmal acht Prozent der Befragten. Miet-PKWs werden von 7,3 Prozent eingesetzt, Schiffe von 5,3 Prozent.

Welches Reiseziel bevorzugen die Deutschen im Inland?

Ebenfalls haben sich Veränderungen bei den bevorzugten Reisezielen der Deutschen ergeben. Wie wir in Zukunft reisen werden, kann zwar niemand 100-prozentig vorhersagen, allerdings zeigt sich bereits heute, dass der Trend hin zum Urlaub in der eigenen Region geht. Besonders beliebt in Deutschland ist das Reiseziel Ostsee, dicht gefolgt von der Nordsee. Auch die Alpen, Gebirge im Allgemeinen und die vielen Seen im Alpenvorland werden von den Deutschen gerne besucht. Selbst die weniger bekannten Urlaubsregionen, wie Heidelandschaften, Flussregionen und Co. zählen zu den begehrten Urlaubszielen im eigenen Land. Ganz vorne liegen aber die Städtereisen, um die deutschen Großstädte und ihre imposanten Sehenswürdigkeiten näher kennen zu lernen.

Die beliebtesten Reiseziele im Ausland

Wenn es um die beliebtesten Reiseziele im Ausland geht, hat Spanien die Nase vorn (12,4 Prozent). Danach folgen Italien, Österreich und Frankreich, sowie die Türkei. Auf dem sechsten Platz folgen die USA, die somit noch vor Großbritannien, den Niederlanden oder der Schweiz rangieren. Nach Tschechien, Dänemark, China und Australien hat es hingegen nur 2,2 Prozent der Urlauber gezogen, wohingegen Portugal mit 2,1 Prozent das Schlusslicht der Statistik ist.


Das große Tier-Quiz

Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
Jetzt quizzen!

[Bearbeiten] KALENDERBLATT - 10. Dezember

1909 Der deutsche Physiker Karl Ferdinand Braun erhält den Nobelpreis für Physik zusammen mit dem Italiener Guglielmo Marchese Marconi. Beide Forscher haben wertvolle Erkenntnisse auf dem Gebiet der drahtlosen Telegrafie gewonnen. Der deutsche Chemiker Wilhelm Ostwald erhält den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über Katalyse, chemische Gleichgewichte und Reaktionsgeschwindigkeiten.
1934 Von Otto Neustädter-Stürmer, Bundesminister Österreichs für soziale Verwaltung, werden die Satzungen des Gewerkschaftsbunds erlassen.
1997 Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth muss einem Entschluss des Verwaltungsgerichts Köln zufolge von der FDP rund 10,4 Millionen DM zurückfordern. Die Partei erhielt im Jahr 1996 im Rahmen der Parteienfinanzierung 12,4 Millionen DM ausgezahlt.