Ädikula

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch "Tempelchen")

    kleiner römischer Grabbau; tragbarer Schrein, in dem Götterbilder mitgeführt wurden. In frühchristlicher Zeit war die Ädikula als Grabgebäude in Gebrauch, im Mittelalter als Privatkapelle.

    In der Architektur der Renaissance bezeichnet Ädikula die architektonische Umrahmung von Portalen, Fenstern und Nischen, bestehend aus Pilastern, Architrav und Giebel.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.