Riesenmuscheln

    Aus WISSEN-digital.de

    (Tridacnidae)

    Die größten Muscheln der Welt leben im Indischen Ozean und können eine Länge von bis zu 150 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 250 Kilogramm erreichen.

    Sie bilden eine Symbiose mit oft einzelligen Algen, die an ihrem Mantelrand leben und diesen in bunten Farben erscheinen lassen. Die Muschel ernährt die Algen, dafür versorgen diese sie mit Sauerstoff.

    Die größte Art dieser Familie ist die Mördermuschel (Tridacna gigas); ihre Schale ist gerippt und zwischen sieben und zehn Zentimeter dick; sie bildet eine Gefahr für Taucher, da die Muschel durch das Gewicht und die Schärfe der Schalenränder leicht Körperteile zerquetschen oder abtrennen kann.

    Systematik

    Familie aus der Ordnung der Blattkiemer (Eulamellibranchia) aus der Klasse der Muscheln (Bivalvia).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.