Bootaxtkultur

    Aus WISSEN-digital.de

    skandinavische, jungsteinzeitliche Kultur mit großem Umfang an Waffen und Werkzeugen.

    Nach der charakteristischen Streitaxtform benannt, gliedert sich in die schwedische und finnische Bootaxtkultur, wurde schließlich über den ganzen Ostseeküstenbereich verbreitet; an Geräten gab es außer den Bootäxten aus Felsgestein Lanzen und Pfeilspitzen aus Schiefer, Pfrieme aus Knochen, Schaber, Meißel, Klingen, Beile aus Feuerstein, z.T. aus Grünstein. Die dünnwandigen, halbkugeligen Becher, meist mit rundem Boden, sind typisch für die Keramik ("schwedische Bandkeramik": waagerechte Linienbänder am Gefäßhals, mit Wellenlinien, Halbkreisen, Zickzackbändern abschließend verziert); Bestattung der Toten in Flachgräbern. Die finnische Keramik ist gröber als die schwedische, z.T. spitzbödige Gefäße mit waagerechten Zonen schräger Schnittreihen; Bestattung erfolgte in Einzelgräbern.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.