Yangtsekiang

    Aus WISSEN-digital.de

    (chinesisch "Langer Strom")

    auch: Jang-tse-kiang;

    Datei:Jang0518.jpg
    Der Jang-tse-kiang

    wichtigster Fluss in der VR China. Er entspringt im Hochland von Tibet und mündet in der Nähe von Schanghai ins Ostchinesische Meer. Der Yangtsekiang ist mit einer Länge von 6 300 km der größte Fluss Asiens. Er ist berüchtigt für seine Hochwasserkatastrophen. Durch den Kaiserkanal ist er mit dem Huang He verbunden. Der Fluss ist einer der wichtigsten Binnenschifffahrtswege Chinas. Er bildet ein riesiges Delta (über 70 000 km²).

    An den drei Schluchten des Yangtsekiang in der Provinz Hubei in Zentralchina wurde 2006 der größte Staudamm der Welt (Dreischluchten-Staudamm) fertig gestellt. Er soll die Schiffbarkeit des Flusses verbessern, dient aber hauptsächlich der Energiegewinnung.

    KALENDERBLATT - 10. Dezember

    1909 Der deutsche Physiker Karl Ferdinand Braun erhält den Nobelpreis für Physik zusammen mit dem Italiener Guglielmo Marchese Marconi. Beide Forscher haben wertvolle Erkenntnisse auf dem Gebiet der drahtlosen Telegrafie gewonnen. Der deutsche Chemiker Wilhelm Ostwald erhält den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über Katalyse, chemische Gleichgewichte und Reaktionsgeschwindigkeiten.
    1934 Von Otto Neustädter-Stürmer, Bundesminister Österreichs für soziale Verwaltung, werden die Satzungen des Gewerkschaftsbunds erlassen.
    1997 Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth muss einem Entschluss des Verwaltungsgerichts Köln zufolge von der FDP rund 10,4 Millionen DM zurückfordern. Die Partei erhielt im Jahr 1996 im Rahmen der Parteienfinanzierung 12,4 Millionen DM ausgezahlt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!