Walter Ziesemer

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Germanist; * 7. Juni 1882, † 14. September 1951

    In Löbau geboren, gehörte Ziesemer zu den Schülern der führenden Fachgelehrten seiner Zeit, wie Erich Schmidt, Gustav Roethe, Andreas Heusler. Seit 1911 war er in der Albertina in Königsberg habilitiert, bis 1945 hat er an ihr gelehrt, zuletzt als Inhaber des germanistischen Lehrstuhls. Seine wissenschaftliche Tätigkeit setzte mit der Arbeit an der Literatur der Ordenszeit ein, ihr war auch seine letzte Publikation gewidmet. Dazwischen liegt Ziesemers Beschäftigung mit Simon Dach und Johann Georg Hamann. 1924 erschien die erste Gesamtausgabe der Werke Dachs, veranlasst von der Königsberger Gelehrten Gesellschaft. Der Krieg verhinderte die abschließende Ausgabe der Briefe Hamanns, von der zwei Bände bereits ausgedruckt waren.

    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!