Walter Kohn

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Physiker; * 9. März 1923 in Wien, † 19. April 2016 in Santa Barbara, Kalifornien (USA)

    erhielt 1998 zusammen mit John A. Pople den Nobelpreis für Chemie für die Entwicklung quantenmechanischer Methoden. Das Hohenberg-Kohn-Theorem beschreibt die Abhängigkeit der Energie eines Atoms oder Moleküls von der räumlichen Verteilung der Elektronendichte. Außerdem entwickelte Kohn eine Möglichkeit, die Gesamtelektronendichte eines Moleküls über die Einelektronendichten zu bestimmen. Daraus lassen sich dann die so genannten Kohn-Sham-Orbitale errechnen.

    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!