Wahrnehmung

    Aus WISSEN-digital.de

    geistig-körperlicher Prozess: Ein Individuum stellt eine Anschauung von sich selbst und seiner Umgebung her, indem ihm physikalische und chemische Reize, also sensorische Informationen, durch seine Sinnesorgane vermittelt werden. Diese Eindrücke und Empfindungen werden dann von ihm bewusst aufgenommen und verarbeitet. Gegenstände werden so erkannt, lokalisiert, differenziert, man kann auf sie reagieren. Dabei spielen physiologische, neuronale und kognitive Prozesse eine wichtige Rolle. Dieser Vorgang ist wesentlich für die menschliche Erkenntnisfähigkeit. Die Wahrnehmung ist ein Thema der Philosophie. Auch die Sinnes- und Neurophysiologie forscht auf diesem Gebiet - ebenso wie die Wahrnehmungs- oder Sinnespsychologie.

    KALENDERBLATT - 18. September

    1814 Eröffnung des Wiener Kongresses, auf dem nach der Niederwerfung Napoleons I. eine Neuordnung Europas vorgenommen werden soll.
    1848 In Frankfurt kommt es aus Enttäuschung über die nationale Ohnmacht nach dem Friedensvertrag von Malmö zu verlustreichen Straßenkämpfen.
    1851 Die erste Nummer der "New York Times" erscheint – heute eine der berühmtesten Zeitungen der Welt mit einer Auflage von etwa einer Million pro Tag (Stand: 1999).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!