Ständestaat

    Aus WISSEN-digital.de

    1. ständischer Staat: im Allgemeinen ein politisches Gemeinwesen, dessen Volk vollständig oder zu weiten Teilen aus geschlossenen Ständen (Kreisen) besteht, die auf Abstammung oder Beruf zurückzuführen sind.
    1. ständische Monarchie: im 13. bis 17. Jh. vorherrschende Staatsform in Europa, in der die Staatsgewalt nicht einheitlich beim Monarchen lag, sondern die Stellung des Monarchen nur aus einer Reihe von Machtbefugnissen bestand und die Stände (Adel, Kirche) an der Ausübung hoheitlicher Gewalt beteiligt waren.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!