Sir Robert Robinson

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Chemiker; * 13. September 1886 in Rufford, Derbyshire, † 8. Februar 1975 in Missenden

    Datei:Robinson.jpg
    Sir Robert Robinson

    studierte in Manchester und wurde mit 26 Jahren Professor für reine und angewandte Chemie. Seit 1929 lehrte er in Oxford. Seine Frau, ebenfalls Chemikerin, war seine Mitarbeiterin auf verschiedenen Gebieten, besonders an einem Überblick über die Anthocyane (Blütenfarbstoffe).

    1951 gelang Robinson die Synthese des Cholesterins. Den Nobelpreis erhielt er 1947 für seine Forschungen über Alkaloide, basische Pflanzenstoffe, die meist giftige Stickstoffverbindungen wie Nikotin, Kokain, Koffein, Morphin, Chinin und Atropin sind. Robinson hat ihre chemische Isolierung und genauere Erforschung wesentlich gefördert und dadurch die Bedeutung der organischen Chemie für den biologischen und medizinischen Bereich gesteigert.

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!