Sébastien Bourdon

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Maler; * 2. Februar 1616 in Montpellier, † 8. Mai 1671 in Paris

    Bourdon war zunächst Schüler von Barthélemy in Paris und ging anschließend nach Rom, wo Poussin und Lorrain nachhaltigen Einfluss auf ihn ausübten. Zurück in Paris, festigte er seinen Ruf durch die "Kreuzigung" Petri für Notre-Dame (1643, Paris, Louvre). 1648 war Bourdon einer der Gründer der Académie Royale. 1652 wurde er zum Hofmaler der schwedischen Königin Christine in Stockholm ernannt; dort widmete er sich vor allem der Porträtmalerei.

    Zahlreiche seiner Genre- und Historienbilder befinden sich heute im Louvre.

    KALENDERBLATT - 25. Januar

    1875 Der Reichstag beschließt das Zivilehegesetz. Das neue Eherecht verbietet eine kirchliche Hochzeit ohne den Nachweis der standesamtlichen Trauung.
    1909 Uraufführung von Richard Strauss' Oper "Elektra".
    1924 In Chamonix werden die ersten olympischen Winterspiele eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!