Rumba

    Aus WISSEN-digital.de

    (spanisch)

    afro-kubanischer Gesellschaftstanz, der ursprünglich ein Werbetanz war. 1931 war er zum ersten Mal in New York zu sehen. Von hier aus kam die Rumba nach Europa. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg setzte sie sich dort endgültig durch, allerdings ohne die heute charakteristischen Hüftbewegungen, die man heute im Turniertanz wiederfindet. Die Rumba ist ein Paartanz, wird jedoch ohne Körperkontakt der beiden Partner getanzt. Es wird auf Musik in 2/4-, 4/4- oder 8/8-Takt getanzt, die Rhythmen sind meist synkopiert. Mit der Rumba verwandt sind der Cha-Cha-Cha und der Mambo.

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!