Rosenkäfer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Cetonia aurata)

    Datei:35135.jpg
    Rosenkäfer

    Der Rosenkäfer ist in den gemäßigten Gebieten Europas sowie in weiten Teilen Asiens verbreitet, wo er besonders in Gärten und an Waldrändern zu finden ist.

    Der Rosenkäfer ist glänzend grün gefärbt und erreicht eine Körpergröße von bis zu zwei Zentimetern. Auf den Flügeldecken finden sich zuweilen rostrote oder weiße Flecken, die von Tier zu Tier unterschiedlich sind.

    Der Rosenkäfer ernährt sich vornehmlich von den Blüten von Rosen und Holunder. Die Eier legt das Weibchen in morschem Holz ab, die Larve verpuppt sich nach etwa einem Jahr.

    Sonstiges

    Im Jahr 2000 wurde der Rosenkäfer zum Insekt des Jahres gekürt.

    Systematik

    Art aus der Familie der Blatthornkäfer (Scarabaeidae).

    KALENDERBLATT - 10. Dezember

    1909 Der deutsche Physiker Karl Ferdinand Braun erhält den Nobelpreis für Physik zusammen mit dem Italiener Guglielmo Marchese Marconi. Beide Forscher haben wertvolle Erkenntnisse auf dem Gebiet der drahtlosen Telegrafie gewonnen. Der deutsche Chemiker Wilhelm Ostwald erhält den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über Katalyse, chemische Gleichgewichte und Reaktionsgeschwindigkeiten.
    1934 Von Otto Neustädter-Stürmer, Bundesminister Österreichs für soziale Verwaltung, werden die Satzungen des Gewerkschaftsbunds erlassen.
    1997 Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth muss einem Entschluss des Verwaltungsgerichts Köln zufolge von der FDP rund 10,4 Millionen DM zurückfordern. Die Partei erhielt im Jahr 1996 im Rahmen der Parteienfinanzierung 12,4 Millionen DM ausgezahlt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!