Roheisen

    Aus WISSEN-digital.de

    im Hochofen hergestellte Eisen-Kohlenstoff-Legierung mit mehr als 2 % Kohlenstoff und weiteren Eisenbegleitern.

    Nach dem Herstellungsverfahren unterscheidet man Koks-, Holzkohlen- und Elektroroheisen, nach dem Bruchaussehen weißes, graues oder meliertes Roheisen.

    Hinsichtlich der Weiterverarbeitung gibt es Stahlroheisen für die Stahlerzeugung, Thomasroheisen für das Thomasverfahren, Bessemerroheisen für das Bessemerverfahren, Gießereiroheisen für die Herstellung von Gusseisen und Sonderroheisensorten wie Hämatit (phosphorarmes Roheisen) und Spiegelroheisen (besonders manganreiches Roheisen).

    Roheisen wird entweder flüssig in ein Stahlwerk übergeführt oder auf einer Masselgießmaschine zu Masseln vergossen, die dann in Stahlwerken oder Gießereien weiterverarbeitet werden.

    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!