Richard Riemerschmid

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Architekt; * 20. Juni 1868 in München, † 15. April 1957 in München

    Vertreter des Münchner Jugendstils. Riemerschmid war anfangs Maler, wandte sich aber 1898 dem Kunsthandwerk und von 1901 an dem Bauen zu. 1912-24 leitete er die Kunstgewerbeschule München, 1926-31 die Kölner Werkschulen. Riemerschmid hat als Mitbegründer des Deutschen Werkbundes an der Neubelebung des deutschen Kunsthandwerks mitgewirkt. Auf ihn geht die Planung der ersten deutschen Gartenstadt bei Dresden zurück.

    Werke: Schauspielhaus München (1901, Ausbau); Gartenstadt Hellerau bei Dresden (Bebauungsplan); Fabrikgebäude der Deutschen Werkstätten, Dresden (1909); Festhalle für die Eröffnung des Deutschen Museums in München (1925); Funkhaus des Bayerischen Rundfunks, ebd. (1928/29).

    Schriften: "Künstlerische Erziehungsfragen" (1917-19); "Der Deutsche Werkbund" (1928).

    KALENDERBLATT - 27. September

    1822 Jean-François Champollion legt das Ergebnis seiner Untersuchung des "Steins von Rosette" dar: Die ägyptischen Hieroglyphen sind keine Symbol- oder Bilderschrift, sondern eine phonetische Schrift.
    1825 Die erste Dampfeisenbahn befährt in England die Strecke zwischen Darlington und Stockton.
    1933 Der Königsberger Wehrkreispfarrer und Kirchenbeauftragte Hitlers, Ludwig Müller, wird zum evangelischen Reichsbischof gewählt. Damit wird auch die evangelische Kirche in Deutschland "gleichgeschaltet".



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!