Retarder

    Aus WISSEN-digital.de

    Dauerbremse für Nutzfahrzeuge:

    Hydrodynamischer Retarder, der wie eine Föttinger-Kupplung wirkt. Bei Talfahrten wird die mechanische Energie, die dann vom Fahrzeug ausgehend über die Antriebswelle in Richtung Motor läuft, über einen Rotor in kinetische Energie einer Flüssigkeit umgewandelt. Diese kinetische Energie wird an einem Stator wiederum in Wärme umgesetzt, was eine Kühlung des Retarders erfordert, der direkt in das Getriebe integriert werden kann. Das in ihm durch "Abbremsen" der Hydraulikflüssigkeit erzeugte Bremsmoment ist nicht temperaturabhängig.

    Elektrodynamischer Retarder. Bei ihm sind an einer als Stator ausgebildeten Scheibe Spulen befestigt, die beim Bremsen über Rotoren zu beiden Seiten von ihm erregt werden. Durchlaufen die Rotoren das dabei entstehende elektromagnetische Feld (Elektromagnetismus), werden in ihnen Wirbelströme induziert, die zu einem Bremsmoment führen, dessen Größe von der Erregung der Statorspulen abhängt. Die dabei entstehende Wärme muss ebenfalls abgeführt werden.

    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!